Sie sind hier: Startseite » Sparkasse spendet „Trösterle“ ans DRK

Sparkasse spendet „Trösterle“ ans DRK

Kuscheltiere sollen bei Kindernotfällen helfen

Sie freuen sich über die „Trösterle“-Aktion: DRK-Kreisverbandsgeschäftsführer Stefan Adam (von links), Sparkassen-Vorstandsmitglied Dr. Georg Stickel sowie DRK-Rettungsdienstleiter Herbert Mann.

Besonders, wenn Kinder von Verletzungen und Krankheiten betroffen sind, ist bei der Versorgung durch den Rettungsdienst besondere Sensibilität gefordert. Allein wegen Fieberkrämpfen und den Pseudocrupp sind die Einsatzkräfte seit Jahresbeginn 80-mal ausgerückt. Um den Kleinen während der Fahrt mit dem Rettungswagen ein Gefühl von Sicherheit geben zu können, hat sich die Sparkasse erneut dafür entschieden, eine größere Charge von Präsenten dem DRK als "Trösterle" zur Verfügung zu stellen. "So ein kleines Geschenk kann für Kinder eine hilfreiche Ablenkung sein in der für sie meist völlig fremden Situation", merkt Kreisgeschäftsführer Stefan Adam an.

Am Mittwoch hat Vorstandsmitglied Dr. Georg Stickel über 500 kuschelige Teddys, Eulen und Eisbären übergeben, die den Wachen des Kreisverbandes in Pforzheim, Mühlacker, Neuenbürg, Tiefenbronn, Remchingen und Wimsheim zugutekommen sollen. "Als Mitglied des DRK-Präsidiums war es für mich ein Anliegen, dass wir uns an dieser Aktion beteiligen", sagte Stickel. Zudem sehe die Sparkasse diese Form der Unterstützung auch als Wertschätzung der Leistung der Rettungsdienstmitarbeiter.

Text/Foto: D. Kneis

9. Oktober 2020 08:38 Uhr. Alter: 53 Tage

 

 

 


 

 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014  2015  2016  2017  2018