Sie sind hier: Startseite » Pressegespräch: DRK als Arbeitgeber in der Region

Pressegespräch: DRK als Arbeitgeber in der Region

Kreisverband engagiert sich für Langzeitarbeitslose

Großes Medieninteresse erfuhr der Pressetermin beim DRK.

Zu einem Pressegespräch hatte der DRK Kreisverband Pforzheim-Enzkreis am Montag, 16.10.,  zusammen mit Vertretern von Q-Prints&Service (QPS) ins die Geschäftsstelle in der Nordstadt eingeladen. Anhand des Beispiels von Andreas Faisst, der nach langer Zeit der Arbeitslosigkeit als Bürgerarbeiter von QPS zum DRK kam und dort dank Zuverlässigkeit und Ehrgeiz mittlerweile als Hausmeister zu 80% eine Festanstellung hat, wurde erläutert, was das hiesige Rote Kreuz als Arbeitgeber von rund 260 Menschen leistet. „Wir verstehen uns als Teil der Kommune und wollen auch einen Teil zu deren Wohl leisten“, sagte Kreisgeschäftsführer Stefan Adam. „Uns liegt es sehr am Herzen, Menschen zu stärken und ihre Ressourcen zu fördern“, sagte Ute Fiedrich, Leiterin der Abteilung für Sozialarbeit. Das sei zwar mitunter sehr aufwändig, „aber das sind uns die Leute wert“.

Faisst berichtete zudem, dass ihm das DRK nicht nur im Hauptamt ans Herz gewachsen sei. Auch ehrenamtlich engagiere er sich in seiner Freizeit, und zwar als Seniorenbegleiter. Zweimal in der Woche kümmere er sich um eine 87-Jährige. „Und das will ich mich nicht mehr nehmen lassen“, sagt er. Hauptamtlich zählt zu seinen Tätigkeiten unter anderem das Leeren der Altkleidercontainer und das Bestücken der Rettungsdienstfahrzeuge mit Sauerstoff-Flaschen, ohne die diese nicht ausrücken dürften.

Vertreter von QPS gingen zudem auf die arbeitsmarktpolitische Bedeutung von Arbeitsgelegenheiten ein, die durch entsprechende Fördermöglichkeiten durchaus zu festen Anstellungen führen könnten. Sie appellierten an die Bundespolitik, das Potential der Menschen zu nutzen und dafür ausreichend geförderte, längerfristige und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu schaffen.

Text und Foto: D. Kneis

16. Oktober 2017 14:10 Uhr. Alter: 56 Tage

 

 


 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014